Sinnsprüche – афоризмы (17ч) (31.08.2019)

 

А. Вайц

 

In einem Geschenk steckt manchmal Schmiergeld drin.

 

Macht die Frau für ihren Mann das Bett gut, dann hat sie es selber gut.

 

Derjenige, der sein Land mit eigenem Leibe verteidigt, verteidigt es auch mit dem Mund.

 

Die letzte Lebenshoffnung gibt immer Gott und nicht der Arzt.

 

Eine geschiedene Frau denkt viel mehr an das Liebesbett als eine nichtgeschiedene.

 

Die Zugluft lässt nicht lange auf kommende Krankheiten warten.

 

Auch ein kluger Kopf wird manchmal von einem dummen Vogel beschissen

 

Ein Aufzug im Paradies braucht nur Gotteswort und Glaube als Strom.

 

Wer einen reifenden Apfel isst, denkt nicht immer an Adams und Evas Sünde.

 

Der Menschenknecht auf der Erde arbeitet, der Gottesknecht im Himmel ruhet.

 

Ist eine Hochzeit auch so groß und reich, die Ehe hält trotzdem nicht ewig.

 

Eine Frau, die aus ihren Mann eine Vogelscheuche macht, kann spätere Spötterei nicht stoppen.

 

Der Todesschleicher hält sich nicht an eine Altersgrenze.

 

Ein unbekanntes Genie gibt oft sein Werk in fremde Hände.

 

Wenn der Wecker den süßen Schlaf stört, geht man oft müde zur Arbeit.

 

Ein Weiberhengst lässt viele Frauen um sich herum tanzen.

 

In einem Satansnest findet man auch Teufelshörner.

 

Ein Arbeiter rennt sein ganzes Leben durch die Arbeit, ein Faulpelz gaukelt sich durch.

 

Ist ein Schwein auch so groß, leistet es trotzdem keinen Widerstand im Kochtopf.

 

Ein nicht berühmter Künstler ist wie der letzte Hund auf der Straße.

 

Eine ganz arme Gottesseele braucht Glaube und Gotteswort zu seinem inneren Frieden.

 

Ein glaubender Mensch ist nicht immer auch gläubig.

 

Das „So-so-so“ macht manche Menschen froh.

 

Wer sich eine Rundumsicht schafft, der sieht auch immer den Himmel.

 

Derjenige, der sich bei einem Diebstahl erwischen lässt, ist nicht klug und schlau genug.

 

Die Lebensblumen bringen viel Freude, die Todesblumen nur Trauer.

 

Wenn die Menschheit alles Geschaffene auf der Erde vernichtet, dann kommt sie langsam wieder zurück in die Steinzeit.

 

Mag ein König zu Lebzeiten auch so groß sein, nach seinem Tode gibt es oft nur ein Erinnerungswort.

 

 

 

 

↑ 220